1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zum Inhalt

Alkohol

Bevölkerungsbezogene Daten

Alkoholkonsum im höheren Alter (Allgemeinbevölkerung)
 Bei über 60-Jährigen
 MännerFrauenGesamt
Riskanter Alkoholkonsum26,9%7,7%15,4%
Alkoholmissbrauch10-20%1-10% 
Alkoholabhängigkeit2-3%0,5-1% 

Quelle: Weyerer 2011  

Prävalenz des Alkoholkonsums, Rauschtrinkens und problematischen Alkoholkonsums bei Über-40-jährigen
 Altersgruppe
 Gesamt40-4950-5960-64
Konsumprävalenz (a)    
Riskanter Konsum21,4%21,5%25,2%
Rauschtrinken
(in den letzten 30 Tagen) (b)
    
0 Mal74,7%77,0%82,5%81,6%
1 bis 3 Mal16,4%15,0%10,7%9,4%
4 Mal oder mehr8,9%8,1%6,8%9,1%
Problematischer Konsum (c)    
Problematischer Konsum19,0%14,6%13,0%13,1%
Diagnosen nach DSM-IV (d)*    
Missbrauch3,1%2,6%2,6%0,8%
Abhängigkeit3,4%3,2%1,9%1,1%

Daten aus Behandlungseinrichtungen

Über-40-jährige, aus dem Krankenhaus entlassene vollstationäre Patienten (einschl. Sterbe- und Stundenfälle¹)
F10.0 - Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol - Akute Intoxikation (akuter Rausch)
  Alter
JahrInsgesamt40-4950-5960-6970-7980 +
200054.04113.0756.9793.9391.097249
200588.93821.56412.4106.9682.391541
200687.53520.73012.9606.3572.390516
200798.56222.45714.7316.9302.841563
2008109.28324.36817.0977.4373.209661
2009114.52025.08518.5757.7093.548723
2010115.43624.74219.3837.7193.857769
2011116.54723.73819.7988.0014.156721
2012121.59524.00821.5048.8334.137792
2013116.50323.01321.8108.7134.299861
2014118.56222.49722.6289.8024.271933
2015113.99620.39721.7659.4844.076956
Veränderungen seit 2000 in % +56,00+211,86+140,77+271,56+283,94
Veränderungen i.d. letzten 5 Jahren in % -14,07+9,94+18,54-1,92+32,59

¹ Stundenfälle sind Patienten/innen, die in einem Krankhaus aufgenommen und noch am gleichen Tag entlassen oder verlegt werden sowie Patienten/innen, die am Aufnahmetag versterben.

Quelle: Statistisches Bundesamt 2000-2017

Über-40-jährige Klienten mit Hauptdiagnose Alkohol in ambulanten Einrichtungen¹
 Alter bei
Betreuungsbeginn
Mittelwert aller
Altersgruppen
Anteil Über-40-jährige
an allen Altersgruppen
 40-4950-5960+  
200537,7%21,3%6,6%42,965,6%
200637,6%22,1%6,8%43,166,5%
200737,1%22,0%6,5%42,865,5%
200836,7%23,0%6,6%43,066,3%
200935,5%23,8%6,6%42,965,8%
201034,2%24,9%7,2%43,266,3%
201133,0%26,4%8,0%43,767,4%
201231,7%27,1%8,4%43,867,2%
201330,0%28,5%9,1%44,367,6%
201428,6%29,7%10,1%44,968,4%
201527,2%30,3%10,7%45,268,2%
201625,6%31,0%11,5%45,568.1%

¹ Einrichtungstypen: ambulante Beratungs- und/oder Behandlungsstellen, Fachambulanzen und Institutsambulanzen

Quelle: IFT 2006-2017

Über-40-jährige Klienten mit Hauptdiagnose Alkohol in stationären Einrichtungen¹
 Alter bei
Betreuungsbeginn
Mittelwert aller
Altersgruppen
Anteil Über-40-jährige
an allen Altersgruppen
 40-4950-5960+  
200542,7%23,9%6,0%44,872,6%
200641,7%25,0%6,2%44,872,9%
200741,2%24,1%5,4%44,270,8%
200841,9%26,0%4,9%44,672,8%
200939,7%26,1%6,0%44,571,8%
201039,3%27,7%6,1%44,973,1%
201137,2%28,6%6,7%44,972,5%
201235,7%30,2%7,4%45,473,3%
201333,6%31,0%7,5%45,472,1%
201431,5%32,4%7,9%45,771,8%
201530,4%33,1%8,8%46,072,3%
201628.9%34,8%9,4%46,373,1%

¹ Einrichtungstypen: (Teil-)Stationäre Rehabilitationseinrichtungen und Adaptionseinrichtungen

Quelle: IFT 2006-2017

Alkoholabhängigkeit und -missbrauch in Einrichtungen des Gesundheitssystems
 MännerFrauen
Bei Eintritt in Alten- und Pflegeheime19,3%3,8%
Ab 65 Jahre sichere Diagnose6,1%0,6%
Ab 65 Jahre Verdachtsdiagnose5,2%2,5%

Quellen: Weyerer, Schäufele & Zimber 1999; Hill et al. 1998; John et al. 1996

Literatur

Babor, Thomas F. (et al.) (2001): AUDIT. The Alcohol Use Disorders Identification Test. Guidelines for Use in Primary Case. Second Edition. Geneva

Hill, A. (et al.) (1998): Prevalence of alcohol dependence and abuse in general practice. In: Alcoholism: Clinical and Experimental Research, 22(4), 935-940

IFT Institut für Therapieforschung (2005-2017): Deutsche Suchthilfestatistik. München

John, Ulrich (et al.) (1996): Prävalenz und Sekundärprävention von Alkoholmissbrauch und -abhängigkeit in der medizinischen Versorgung. Baden-Baden: Nomos Verl.-Ges. (Schriftenreihe des Bundesministeriums für Gesundheit; 71)

Pabst, Alexander (et al.) (2010): Substanzkonsum und substanzbezogene Störungen. Ergebnisse des Epidemiologischen Suchtsurveys 2009. In: Sucht, 56(5), 327-336

Pabst. Alexander (et al.) (2013): Substanzkonsum und substanzbezogene Störungen in Deutschland im Jahr 2012. In: Sucht, 59(6), 309-331

Piontek, Daniela (et al.) (2016): Kurzbericht Epidemiologischer Suchtsurvey 2015. Tabellenband: Alkoholkonsum, episodisches Rauschtrinken und Hinweise auf klinisch relevanten Alkoholkonsum nach Geschlecht und Alter im Jahr 2015. München: IFT Institut für Therapieforschung

Piontek, Daniela (et al.) (2017): Substanzkonsum und Hinweise auf klinisch relevanten Konsum in Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen. Ergebnisse des epidemiologischen Suchtsurvey 2015. München: IFT Berichte Bd. 189

Statistisches Bundesamt (2005-2017): Krankenhausdiagnosestatistik. Wiesbaden

Weyerer, Siegfried; Schäufele, Martina; Zimber, Andreas (1999): Alcohol Problems Among Residents in Old Age Homes in the City of Mannheim, Germany. In: Australian & New Zealand Joural of Psychiatry,33(6), 826-830

Weyerer, Siegfried (2011): Wirksame Behandlungsmethoden bei gerontopsychiatrischen Erkrankungen: Sucht. Vortrag. 10. Fachtag Gerontopsychiatrie. Nürnberg, 24. November 2011