Ihre Spende hilft

10 Tipps für Sie

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die folgenden 10 Tipps zur Raucherentwöhnung zusammengestellt. Sie haben sich für viele Aufhörwillige als hilfreich erwiesen:

  1. Legen Sie ein Datum für Ihren Rauchstopp fest. Ab jetzt keine Zigaretten mehr. Entsorgen Sie Ihre Zigaretten, Aschenbecher, Feuerzeuge.
  2. Sagen Sie Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten, dass Sie aufhören wollen – und bitten Sie um Unterstützung.
  3. Fragen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin nach medikamentösen Hilfen, wie Nikotinpflaster und -kaugummis. Sie können sich damit die erste Zeit erleichtern.
  4. Denken Sie positiv: Jeder Tag ohne Zigarette zählt und ist Ihr Erfolg.
  5. Keine Angst vor Gewichtszunahme: Wer bewusst isst und auf fettreiche Kalorienbomben verzichtet, hat wenig zu befürchten. Essen Sie zwischendurch Obst und Gemüse. Trinken Sie viel: am besten Wasser oder verdünnte Säfte.
  6. Bewegen Sie sich möglichst viel: Radfahren, Walking, Schwimmen, Gartenarbeit usw. Bewegung hilft, den Körper zu entgiften und ist gut für die Linie. Außerdem macht es Spaß zu erleben, wie sich die körperliche Fitness steigert.
  7. Meiden Sie zunächst möglichst Orte, an denen Sie üblicherweise geraucht haben. Finden Sie Alternativen zu Ihren Rauchritualen.
  8. Verzichten Sie unbedingt auf »die eine Zigarette ausnahmsweise«: Große Rückfallgefahr!
  9. Belohnen Sie sich für Ihren Erfolg: Wer nicht raucht, spart Geld! Erfüllen Sie sich damit kleine Extrawünsche oder freuen Sie sich auf eine volle Sparbüchse.
  10. Geben Sie nicht auf. Ein Rückfall heißt nicht, dass Sie es nicht doch schaffen können. Geben Sie sich eine neue Chance!