Ihre Spende hilft

Alkohol

 

 

Bevölkerungsbezogene Daten

Alkoholkonsum im höheren Alter (Allgemeinbevölkerung)

Bei über 60-Jährigen:

  • Riskanter Alkoholkonsum : 15,4% Gesamt; (26,9% der Männer; 7,7% der Frauen)
  • Alkoholmissbrauch: 10-20% (Männer), 1-10% (Frauen)
  • Alkoholabhängigkeit: 2-3% (Männer), 0,5-1% (Frauen)

Quelle: Weyerer 2011

 

Prävalenz des Alkoholkonsums, Rauschtrinkens und problematischen Alkoholkonsums bei Über-40-jährigen

Altersgruppen

Gesamt

40-49

50-59

60-64

Konsumprävalenz (a)

Riskanter Konsum

14,2%

14,0%

15,5%

13,8%

Rauschtrinken
(in den letzten 30 Tagen) (b)

0 Mal

64,5%

70,9%

71,0%

77,0%

1 bis 3 Mal

21,3%

17,5%

14,4%

12,3%

4 Mal oder mehr

14,3%

11,6%

14,6%

10,7%

Problematischer Konsum (c)

Problematischer Konsum

19,0%

13,8%

13,7%

11,0%

Diagnosen nach DSM-IV (d)

Missbrauch

3,1%

2,6%

2,6%

0,8%

Abhängigkeit

3,4%

3,2%

1,9%

1,1%

(a) Risikoarmer Konsum: 0-12/24 g Reinalkohol pro Tag in den letzten 30 Tagen für Frauen/Männer. Riskanter Konsum: > 12/24 g Reinalkohol pro Tag in den letzten 30 Tagen für Frauen/Männer.
(b) Bezogen auf Konsumenten/innen der letzten 30 Tage: Tage mit fünf oder mehr Gläsern Alkohol bei einer Gelegenheit in den letzten 30 Tagen.
(c) Problematischer Konsum nach Alcohol Use Disorders Identification Test (AUDIT) mit Score ≥ 8; ungewichtete Anzahl der Fälle bezogen auf die Gesamtstichprobe. (Die Angaben zum problematischen Konsum entstammen dem Epidemiologischen Suchtsurvey 2009)
(d) Ungewichtete Anzahl der Fälle mit validen Angaben auf mindestens einer Diagnose, 12-Monats-Prävalenz bezogen auf die Gesamtsctichprobe.

Quelle: Epidemiologischer Suchtsurvey 2012 (Pabst et al. 2013)

 

 

Daten aus Behandlungseinrichtungen

Über-40-jährige, aus dem Krankenhaus entlassene vollstationäre Patienten (einschl. Sterbe- und Stundenfälle¹)

F10.0 - Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol - Akute Intoxikation (akuter Rausch)

Alter

Jahr

Insgesamt

40-49

50-59

60-69

70-79

80 +

insgesamt

2000

54.041

13.075

6.979

3.939

1.097

249

2005

88.938

21.564

12.410

6.968

2.391

541

2006

87.535

20.730

12.960

6.357

2.390

516

2007

98.562

22.457

14.731

6.930

2.841

563

2008

109.283

24.368

17.097

7.437

3.209

661

2009

114.520

25.085

18.575

7.709

3.548

723

2010

115.436

24.742

19.383

7.719

3.857

769

2011

116.547

23.738

19.798

8.001

4.156

721

2012

121.595

24.008

21.504

8.833

4.137

792

Veränderungen seit 2000 in %

+83,62

+208,12

+124,24

+277,12

+218,07

Veränderungen i.d. letzten 5 Jahren in %

-1,48

+25,78

+18,77

+28,92

+19,82

¹ Stundenfälle sind Patienten/innen, die in einem Krankhaus aufgenommen und noch am gleichen Tag entlassen oder verlegt werden sowie Patienten/innen, die am Aufnahmetag versterben.

Quelle: Statistisches Bundesamt 2000-2013

 

Über-40-jährige Klienten mit Hauptdiagnose Alkohol 
in ambulanten Einrichtungen¹

Alter bei
Betreuungsbeginn

Mittelwert aller
Altersgruppen

Anteil Über-40-jährige an
allen Altersgruppen

40-49

50-59

60+

2005

37,7 %

21,3 %

6,6 %

42,9

65,6 %

2006

37,6 %

22,1 %

6,8 %

43,1

66,5 %

2007

37,1 %

22,0 %

6,5 %

42,8

65,5 %

2008

36,7 %

23,0 %

6,6 %

43,0

66,3 %

2009

35,5 %

23,8 %

6,6 %

42,9

65,8 %

2010

34,2 %

24,9 %

7,2 %

43,2

66,3 %

2011

33,0 %

26,4 %

8,0 %

43,7

67,4 %

2012

31,7 %

27,1 %

8,4 %

43,8

67,2 %

2013

30,0 %

28,5 %

9,1 %

44,3

67,6 %

¹ Einrichtungstypen: ambulante Beratungs- und/oder Behandlungsstellen, Fachambulanzen und Institutsambulanzen

Quelle: IFT 2006-2014

 

Über-40-jährige Klienten mit Hauptdiagnose Alkohol
in stationären Einrichtungen¹

Alter bei
Betreuungsbeginn

Mittelwert aller
Altersgruppen

Anteil Über-40-jährige an
allen Altersgruppen

40-49

50-59

60 +

2005

42,7 %

23,9 %

6,0 %

44,8

72,6 %

2006

41,7 %

25,0 %

6,2 %

44,8

72,9 %

2007

41,2 %

24,1 %

5,4 %

44,2

70,8 %

2008

41,9 %

26,0 %

4,9 %

44,6

72,8 %

2009

39,7 %

26,1 %

6,0 %

44,5

71,8 %

2010

39,3 %

27,7 %

6,1 %

44,9

73,1 %

2011

37,2 %

28,6 %

6,7 %

44,9

72,5 %

2012

35,7 %

30,2 %

7,4 %

45,4

73,3 %

2013

33,6 %

31,0 %

7,5 %

45,4

72,1 %

¹ Einrichtungstypen: (Teil-)Stationäre Rehabilitationseinrichtungen und Adaptionseinrichtungen

Quelle: IFT 2006-2014

 

 

Alkoholabhängigkeit und -missbrauch in Einrichtungen des Gesundheitssystems

  • Bei Eintritt in Alten- und Pflegeheime: Männer 19,3%; Frauen 3,8%
  • Ab 65 Jahre sichere Diagnose: Männer 6,1%; Frauen 0,6%
  • Ab 65 Jahre Verdachtsdiagnose: Männer 5,2%; Frauen 2,5%

Quellen: Weyerer, Schäufele & Zimber 1999; Hill et al. 1998; John et al. 1996

 

Literatur

Babor, Thomas F. (et al.) (2001): AUDIT. The Alcohol Use Disorders Identification Test. Guidelines for Use in Primary Case. Second Edition. Geneva

Hill, A. (et al.) (1998): Prevalence of alcohol dependence and abuse in general practice. In: Alcoholism: Clinical and Experimental Research, 22(4), 935-940

IFT Institut für Therapieforschung (2005-2014): Deutsche Suchthilfestatistik. München

John, Ulrich (et al.) (1996): Prävalenz und Sekundärprävention von Alkoholmissbrauch und -abhängigkeit in der medizinischen Versorgung. Baden-Baden: Nomos Verl.-Ges. (Schriftenreihe des Bundesministeriums für Gesundheit; 71)

Pabst, Alexander (et al.) (2010): Substanzkonsum und substanzbezogene Störungen. Ergebnisse des Epidemiologischen Suchtsurveys 2009. In: Sucht, 56(5), 327-336

Pabst. Alexander (et al.) (2013): Substanzkonsum und substanzbezogene Störungen in Deutschland im Jahr 2012. In: Sucht, 59(6), 309-331

Statistisches Bundesamt (2005-2013): Krankenhausdiagnosestatistik. Wiesbaden

Weyerer, Siegfried; Schäufele, Martina; Zimber, Andreas (1999): Alcohol Problems Among Residents in Old Age Homes in the City of Mannheim, Germany. In: Australian & New Zealand Joural of Psychiatry,33(6), 826-830

Weyerer, Siegfried (2011): Wirksame Behandlungsmethoden bei gerontopsychiatrischen Erkrankungen: Sucht. Vortrag. 10. Fachtag Gerontopsychiatrie. Nürnberg, 24. November 2011